Neuigkeiten

FRIEDENSAKADEMIE RHEINLAND-PFALZ

Veranstaltungshinweise Friedensakademie RLP Nov 2020
Sehr geehrte Damen und Herren,
auch wir können zu Zeiten einer Pandemie nicht unser übliches Veranstaltungsprogramm gestalten. Doch füllt sich unser Kalender diesen Herbst wieder und wir können Ihnen im kommenden Monat einige spannende Veranstaltungen anbieten, zwei davon im online-Format.
Digital Public Lecture: Shared Societies in times of a pandemic: Insights and experiences from five countries, 11.11.2020, 18:00 Uhr
In diesem öffentlichen Webseminar berichten unsere Kooperationspartner*innen im Shared Society-Programm von den gesellschaftlichen, politischen, ökonomischen und ökologischen Folgen der Covid-19 Pandemie in Deutschland, Israel, Nordirland, Belgien, Kosovo und Norwegen. Weiter Informationen finden Sie hier.
Kampf der DemokratInnen – 1849 und heute (Film im Gespräch), 19.11.2020, 19 Uhr
Vorführung des Dokumentarfilms „Theodor Graf Fugger von Glött – Deserteur oder Freiheitskämpfer?“ mit anschließender Diskussion über rechtspopulistische Vereinnahmungen von Geschichte. Eine Veranstaltung der Friedensakademie Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Offenen Kanal Weinstraße, Studio Landau. Weitere Informationen finden Sie hier.
Der Westwall als friedenspädagogischer Lernort – Eine Anregung, 30.11.2020, 19:00 Uhr
Was sollen wir anfangen mit dem Westwall? Wie lässt sich ein sinnvolles Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure am Westwall etablieren? Kann das militärische und propagandistische Bollwerk ‚Westwall‘ zu einem Lernort für den Frieden werden? Die Friedensakademie Rheinland-Pfalz und die Evangelische Akademie der Pfalz sind diesen Fragen in einem zweijährigen Projekt nachgegangen und haben Vorschläge entwickelt, die bei dieser Veranstaltung diskutiert werden sollen. Weitere Informationen finden Sie hier.
Wir freuen uns darauf, Sie bei den Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Bei eventuellen Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden (friedensakademie-rlp[at]uni-landau.de).
 

Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN e.V.

Einladung zum Fachforum Globales Lernen in Rheinland-Pfalz, 11.11.2020
Liebe Globales Lernen Akteur*innen, liebe Lehrkräfte, liebe Schüler*innen und junge Engagierte, liebe BNE-Engagierte
 
hiermit lade ich Sie herzlich zu dem diesjährigen Fachforum Globales Lernen mit dem Schwerpunkt „Nachhaltige Entwicklung im digitalen Zeitalter“ ein.
Das Fachforum Globales Lernen in Rheinland-Pfalz findet am 11.11.2020 als hybride Veranstaltung statt.
 
Das diesjährige Fachforum widmet sich der strukturellen Stärkung von außerschulischer-schulischer Kooperation des GL /BNE  (vormittags) sowie der Potentiale von digitaler Bildung für eine global nachhaltige Lernkultur (nachmittags). Sie können wählen, ob Sie digital oder in Vallendar (Haus Wasserburg) teilnehmen möchten. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, sowohl ganztägig zu partizipieren als auch den Vor- oder Nachmittag auszuwählen.
 
Im beigefügten Einladungsschreiben finden Sie das spannende Programm!
Bitte melden Sie sich hierrüber an: https://eveeno.com/fachforumglobaleslernenRLP
Lesen Sie weiter im Artikel…
Einladung_Fachforum Globales Lernen_11.11.20

Konrad-Adenauer-Stiftung

Newsletter III: Rheinland-Pfalz. Das nächste Kapitel
Seit dreißig Jahren ist Deutschland wieder vereinigt. Auch über 10.000 Tage nach dem 3. Oktober 1990 ist der Tag der Deutschen Einheit ein guter Anlass, zu feiern, sich zu wundern, sich zu freuen, nachzudenken, zu hoffen, neugierig zu bleiben und nicht zuletzt: gemeinsam weiter aufzubrechen – in Deutschland und Europa.
Dr. Helmut Kohl, der aus Rheinland-Pfalz stammende Bundeskanzler der Deutschen Einheit und der Europäischen Einigung, hat es am 31. Dezember 1990 auf den Punkt gebracht:
„Das Jahr 1990 wird uns als eines der glücklichsten in der deutschen Geschichte in Erinnerung bleiben. In freier Selbstbestimmung haben wir Deutschen die staatliche Einheit unseres Vaterlands vollenden können – ohne Gewalt und Blutvergießen, in vollem Einvernehmen mit allen unseren Nachbarn. Ein Traum ist in Erfüllung gegangen.“
Im Rahmen unserer Reihe „Krise als Chance“ haben wir zwei Interviews zur Deutschen Einheit geführt: mit der Landtagsabgeordneten Beate Meißner aus Thüringen und mit dem ehemaligen innenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Johannes Gerster aus Rheinland-Pfalz.
Außerdem finden Sie in diesem Newsletter Hinweise auf unsere aktuellen Online-Veranstaltungen, Videos, Studien und Publikationen.
Lesen Sie weiter im Artikel…

Aufruf gegen Beschluss der Diözese Mainz zur Schließung des Hauses am Maiberg, Heppenheim

Wir informieren
im Namen unseres Bündnis-Mitgliedes, des Wochenschauverlags, über einen Aufruf gegen den Beschluss der Diözese Mainz zur Schließung des Hauses am Maiberg, Heppenheim.
In einem offenen Brief wenden sich Prof. Dr. Benno Hafeneger, Phillips-Universität Marburg und Klaus Waldmann, Redaktionsleitung „Journal für politische Bildung“, Berlin, an das Bistum in Mainz.
Geplante Schließung der Akademie -END

Neustadt a. d. Weinstraße – Stadtratsbeschluss zur Demokratiestadt

Neustadt: Stadtrat verabschiedet Grundsatzbeschluss zur Profilierung als Demokratiestadt sowie „Erklärung gegen die Vereinnahmung des Hambacher Schlosses“
Neustadt an der Weinstraße – Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung am 29.09.2020 im Hambacher Schloss einstimmig einen Grundsatzbeschluss zur Profilierung von Neustadt an der Weinstraße als Demokratiestadt verabschiedet.
Er unterstützt damit zukünftig die regionale, nationale und internationale Profilierung und Positionierung der Stadt Neustadt an der Weinstraße als Demokratiestadt sowie als erlebbares Zentrum deutscher Demokratiegeschichte. Die Verwaltung und die städtischen Tochtergesellschaften sollen sich bei der Planung und Durchführung zukünftiger Maßnahmen und Aktivitäten an diesem Ziel orientieren. Ein Konzept hierfür soll im ersten Halbjahr 2021 vorgelegt werden.
In der Beschlussbegründung heißt er: Neustadt an der Weinstraße mit dem Hambacher Schloss gehört neben der Frankfurter Paulskirche zu den bedeutendsten Orten deutscher Demokratiegeschichte und zum Europäischen Kulturerbe. Dieses Alleinstellungsmerkmal soll national und international noch stärker bekannt gemacht und sowohl touristisch als auch pädagogisch und wissenschaftlich genutzt werden.
Lesen Sie weiter im Artikel…

Wir-tun-was Rheinland-Pfalz – Jugend-Engagement-Wettbewerb

Unsere Demokratie braucht das Engagement junger Menschen

© Staatskanzlei RLP/ beta

Um das Engagement junger Menschen zu fördern, hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer zum siebten Mal den Jugend-Engagement-Wettbewerb „Sich einmischen – was bewegen“ ausgeschrieben. „Wir möchten Jugendlichen und jungen Erwachsenen ermöglichen, eigene Projektideen in die Tat umzusetzen“, erklärte die Ministerpräsidentin. Je 500 Euro können die Bewerberinnen und Bewerber für die Realisierung ihres Projekts erhalten. Ministerpräsidentin Malu Dreyer lädt alle jungen Leute ein, sich mit ihren Vorhaben und Vorstellungen zu bewerben.
„Für eine lebendige Demokratie ist es unverzichtbar, dass junge Menschen sich einbringen und mitgestalten, aktiv werden und etwas bewegen wollen. Gleichzeitig macht ihr Engagement Mut, insbesondere in einer herausfordernden Situation wie der Corona-Pandemie.“
Der Jugend-Engagement-Wettbewerb ist eine gemeinsame Initiative der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und der Bertelsmann Stiftung. Mitmachen können Jugendliche bis zum Alter von 25 Jahren und jugendliche Teams wie Schulklassen, Jugendgruppen aus Kirchengemeinden oder Gewerkschaften sowie Schüler-AGs, die ein gutes Projekt haben, das von den Jugendlichen geleitet und innerhalb eines Jahres umgesetzt werden kann. Sie können sich beispielsweise beziehen auf die Themen Vielfalt, Toleranz und Respekt, Umwelt und Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Partizipation und gesellschaftliche Teilhabe, Mobilität und Verkehr, Gesundheit sowie Computer, Internet und Handy und das Leben und Lernen in der Schule.
Bis zum 13. November 2020 können sich junge Engagierte bewerben. Eine von Ministerpräsidentin Malu Dreyer berufene Jury, die zu zwei Dritteln aus Jugendlichen besteht, wählt aus allen Einsendungen die preiswürdigen Projekte aus. Die Preisverleihung soll am 22. Januar 2021 in der Staatskanzlei stattfinden.
Bewerbungen können ab sofort online über die Ehrenamtsplattform der Landesregierung www.wir-tun-was.rlp.de eingereicht werden: Zum Online-Bewerbungsformular
Flyer zum Jugend-Engagement-Wettbewerb 2020/2021 (pdf)
Eine Übersicht der Preisträger 2019 finden Sie auf den Seiten zum Jugend-Engagement-Wettbewerb 2019.

[LSV RLP] Sei dabei: SV-Fachtagung „Gemeinsam zum Erfolg!“ am 29.10. und Demokratie-Tag 04.-06.11. (beides digital)

Sei dabei: SV-Fachtagung „Gemeinsam zum Erfolg!“ am 29.10. und Demokratie-Tag 04.-06.11. (beides digital)

 

Gemeinsam zum Erfolg! (digital)
Fachtagung für SV-Mitglieder und Verbindungslehrer*innen zur SV-Arbeit am 29.10.2020 – neuer Anmeldeschluss 26.10.!
Liebe Schüler*innen,
liebe Lehrer*innen,
wir freuen uns, Euch/Ihnen mitteilen zu können, dass die Veranstaltung „Gemeinsam zum Erfolg – Fachtagung für Schüler*innenvertretungen und Verbindungslehrkräfte“, die ursprünglich am 29.10.2020 als Präsenzveranstaltung im WBZ Ingelheim stattfinden sollte, nun am selben Tag in Teilen digital via GoToMeeting durchgeführt wird.
Wann und wo?
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 09.00 bis 13.00 Uhr
digital (vsl. über die Videokonferenz-Software GoToMeeting)
Worum geht es?
Die Zielsetzung der Veranstaltung bleibt auch digital erhalten: Sie richtet sich an Verbindungslehrerinnen und -lehrer sowie an Schülervertreter*innen im Tandem.
Wir möchten Euch/Sie mit dieser Tagung bei der SV-Arbeit unterstützen, über SV-Rechte informieren, Tipps geben, wie die SV-Arbeit noch erfolgreicher werden kann und schließlich ein bisschen aus dem Methodenkoffer plaudern.
Auf unserer Website findet Ihr/finden Sie das aktualisierte Tagungsprogramm mit denjenigen Inhalten, die am 29.10. digitalisiert angeboten werden.
…statt Unterricht(en): Fortbildung und Freistellung
Bei der Fachtagung handelt es sich um eine Lehrerfortbildung. Schüler*innen können auf Grundlage der Verwaltungsvorschrift über die SV-Arbeit (1.2.1) freigestellt werden. Für die Teilnahme gelten die gleichen Bedingungen zu Fortbildung/Freistellung wie für die ursprüngliche Präsenzveranstaltung!
Anmeldung
Da die digitale Veranstaltung als Fortbildung im Anmeldesystem neu angelegt werden muss, ist eine erneute Anmeldung erforderlich. Diese kann für Lehrer*innen wie Schüler*innen online bis spätestens 26. Oktober im Veranstaltungskatalog des Pädagogischen Landesinstituts unter der Nr. 2014430042 erfolgen: https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungsdetail/?id=38670&m=M001&r=8092
Die Teilnahmezahl ist nicht begrenzt. Schüler*innen geben im Feld „Bemerkung“ bitte den Namen ihrer Schule an!
Zur Teilnahme werden außer Lust und Laune lediglich eine stabile Internetverbindung und ein Computer- (bzw. Smartphone-)Zugang mit Mikrofon (optional Webcam) benötigt. Informationen zur Konferenz-Software GoToMeeting erhaltet Ihr/erhalten Sie nach Anmeldung zur Veranstaltung.
weiter…

 

15. Demokratie-Tag vom 04. bis 06. November 2020 (digital)
Anmeldung seit dem 16. September möglich
Der 15. Demokratie-Tag wird in diesem Jahr etwas ganz Besonderes. Denn das erste Mal erfolgt die Veranstaltung in hybrider Form über einen Zeitraum von drei Tagen.
Los geht es am 04. November mit einem Bühnenprogramm aus Ingelheim, das in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal als Live-Stream gesendet wird. Wir begrüßen prominente Gäste aus der Politik und freuen uns auf einen Austausch mit Teilnehmenden in interaktiven Formaten. Der 05. November hält ein Online-Workshop-Angebot für verschiedene Zielgruppen bereit. Am 06. November werden sich die Parter*innen des Bündnisses in einem virtuellen Ausstellungsraum präsentieren.
Demokratie verteidigen. Gemeinsam gegen Hass und Hetze
Die Verbreitung von Lügen im Internet und hasserfüllten Botschaften in den sozialen Medien hat Hochkonjunktur. Dies gefährdet unsere Demokratie. Es wird Zeit, aktiv zu werden und diese zu verteidigen.
Das Programm richtet sich an Schüler*innen, Jugendliche und Erwachsene.
Wir laden Sie und Euch ganz herzlich ein, dabei zu sein!
Anmeldung und weitere Infos unter:
https://demokratietag-rlp.de/
weiter…

Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz 2020 – Update: Preisverleihung Demokratie-Tag-Preis

Grundrechte? Na klar! Kreisverwaltung Mainz-Bingen verleiht Demokratie-Tag-Preis
 
„Demokratie verteidigen. Gemeinsam gegen Hass und Hetze!“ lautet das Motto des 15. Demokratie-Tages Rheinland-Pfalz. Aber was für eine Demokratie wird dabei eigentlich verteidigt? Demokratie heißt vor allem: Grundrechte haben. Und diese Rechte existieren, weil sie jedem Menschen von Natur aus gegeben sind und nicht, weil der Staat oder die Gesellschaft sie gnädiger Weise vergibt. Die Grundrechte hat das Grundgesetz festgehalten.
Dabei bedeuten die Rechte für jeden Einzelnen etwas ganz Persönliches. Kinder und Jugendliche sind ab sofort dazu eingeladen, sich ein für sie wichtiges Grundrecht auszuwählen und dieses zu visualisieren – zum Beispiel als Song, Sketch, Plakat, Comic, Plastik, Skulptur, Daumenkino, Tagebuch, Häkel- und Strickwerk, Getöpfertes oder bemalter Stein. Die Beiträge können als Bild(er) oder Film bis Mittwoch, den 28. Oktober 2020, per E-Mail an info@demokratietag.rlp.de gesendet werden.  Anregungen und Erklärungen zu den Grundrechten in Einfacher Sprache gibt es auf der Kreisverwaltungs-Homepage www.mainz-bingen.de unter der Rubrik „Leben im Landkreis“ und dann „Ehrenamt“.
Die Ergebnisse sind auf der Seite des Demokratie-Tags unter www.demokratie-rlp.de einzusehen. Hier werden die Beiträge aller Teilnehmenden des Demokratie-Tags über ein Voting bewertet. Die Gewinner erhalten einen Preis, der am 4. November 2020 in Ingelheim verliehen wird.

Pressemitteilung_Haus des Erinnerns_Jugendforum Mainz: Neue Beteiligungsmöglichkeit für junge Mainzer*innen

Sehr geehrte Journalist*innen,
 
ab dem 8. Oktober 2020 werden alle Mainzer*innen zwischen vier und 27 Jahren die Möglichkeit haben, sich im Jugendforum des Haus des Erinnerns zu engagieren. Das Jugendforum (JuFo) vertritt die Interessen, Bedürfnisse und Meinungen von allen Kindern und Jugendlichen aus Mainz und gibt ihnen ein öffentliches Sprachrohr. Im Oktober bietet das Haus des Erinnerns zudem eine Kick-Off-Woche für das Jugendforum an.
 
Wir freuen uns, wenn Sie über unser JuFo berichten! Im Anhang übersende ich Ihnen unsere Pressemitteilung.
 
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung:
Bitte wenden Sie sich an Dr. Cornelia Dold, E-Mail:
cornelia.dold@haus-des-erinnerns-mainz.de
 
HDE_Pressemitteilung_Jugendforum
 
Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Loading

Mitglieder

    Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz

    Ministerium für Bildung

    medien+bildung.com gGmbH

    Kompetenznetzwerk „Demokratie leben!“ Rheinland-Pfalz

    Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement